Neu: Wissenschaftliche Arbeit zum Wandel des europäischen Mohammed-Bildes am Übergang zur Aufklärung

Café Abraham

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 12.02.21Zur Zeit der Aufklärung wurde erstmals das negative, polemische Mohammed-Bild des Mittelalters und der Reformationszeit durch eine differenzierte Wahrnehmung abgelöst, in der auch positive Meinungen einen Platz hatten: der aufklärerische Zeitgeist sowie das Ende der militärischen Bedrohung durch die Türken erlaubten eine Abkehr von religiöser Polemik. Heutzutage wird die Islam-Debatte wieder höchst polemisch geführt. Dabei verweisen nicht wenige „Islamkritiker“ auf die Aufklärung, die dem Islam diametral gegenüber stehe. Jarmila Geisler hat das Mohammed-Bild und dessen Wandel am Übergang zur Zeit der Aufklärung genauer untersucht.

Hier geht’s zum PDF…

Ursprünglichen Post anzeigen

Prof. Hasse: Einflüsse des mittelalterlichen Orient auf das Abendland

BR alpha: „Die Einflüsse aus dem mittelalterlichen Orient haben das Abendland erst stark gemacht – so die These von Prof. Dag Nikolaus Hasse von der Uni Würzburg. Der Philosoph und Philologe erforscht den arabischen Einfluss in Europa.“

Für die Doku einfach auf das Bild klicken

 

Bildschirmfoto 2016-01-02 um 08.32.40
Screenshot des BR-alpha-Beitrages